Postgame


12/26

Die Live-Übertragung wurde Euch von der VTB Bank Europe präsentiert. Die Bank, die den Löwen den Rücken stärkt. Zeit nach dem Spiel nutzen, Finanzen checken und die Möglichkeiten der digitalen Vermögensverwaltung entdecken! Jetzt informieren bei der VTB Bank Europe: www.vtbdirektbank.de


12/26

Weiter geht es für die Löwen am Montag, 28.12.2020 gegen die Dresdner Eislöwen. Unser Löwen-Liveticker berichtet von allen Löwen-Spielen für Euch. Im Livestream könnt ihr die Partien auf Sprade-TV verfolgen: http://www.sprade.tv/index.php


12/26

Mit ersatzgeschwächtem Kader versuchten die Falken vor allem über Spielmacher Dylan Wruck Nadelstiche zu setzen, blieben aber dabei über fast die gesamte Spielzeit ungefährlich. Vielleicht lag aber darin auch die Stärke der Löwen im heutigen Auswärtsspiel, die über vier Reihen displiziniert spielen und - abgesehen von den vielen Strafen - in ihrem Special Teams zu überzeugen wussten. Die Falken bleiben damit Schlusslicht der DEL2, die Löwen klettern vorerst auf Rang 6, haben aber fünf Spiele mehr als die dahinter rangierenden Tölzer Löwen.


12/26

Das wars! Auch mit sechstem Feldspieler können die Falken nur wenig Druck aufbauen, die Löwen verteidigen zudem diszipliniert und holen sich damit mit einem 3:1 verdient den ersten Sieg auswärts. Spieler des Spiels auf Löwen-Seite wurde Alexej Dmietriev, auf Seiten der Falken Kevin Maginot.
Game over! Final Score: 1:3
Period 3

60'

Heilbronn ohne Torhüter, dafür mit sechstem Feldspieler. 17 Sekunden noch.

60'

Es hätte eine Bankstrafe gegen die Falken geben können. Man entscheidet sich aber lieber für Bully im Drittel der Löwen.

58'

Die Löwen bestimmen das Spiel weiterhin, als wären sie eher unter Zugzwang. Zwei Minuten vor dem Ende gibt es Bully im Drittel der Falken. Gefahr der Falken? Fehlanzeige. Bislang.

56'

Viereinhalb Minuten vor dem Ende scheinen die Löwen mit einer guten Balance aus Offensive und Defensive die Falken vom Tor weghalten zu wollen. Das gelingt bislang gut.

55'

Ich schreibe lieber zum Spiel weiter, nicht aber zu den Referees. Die Strafe gegen Mitchell erschien mir mehr als nur völlig überzogen...ach nee, ich wollte ja nicht. Wie auch immer: Nach der doppelten Unterzahl sind die Löwen wieder am Drücker, haben mehr Puckbesitz und kontrollieren das Spiel.

50'

Zwei Sekunden vor Ablauf der Strafen geht die Scheibe raus, die Löwen killen die doppelte Unterzahl und sind somit wieder komplett. Ganz starke Leistung der Unterzahl-Formationen hier!

50'

Kucis mit der Fanghand! Heilbronn lässt den Puck laufen, kann aber kaum Lücken ziehen. 50 Sekunden noch doppelte Unterzahl.

50'

Nun fats zwei Minuten doppelte Überzahl für die Falken. Kleinlich ist untertrieben.

50'

2 Minutes (Hooking) Löwen Frankfurt #57 Christian Kretschmann (EQ)

50'

Wer mag mal lachen? Beinstellen gegen MacAulay. Auch Löwen-Coach Fritzmeier kann nur lachend den Kopfschütteln.


Information

Starts at

Tournament

Last Updated


Reporter