Postgame


01/14

BESTÄTIGT LEIDER: AMADEUS EGGER ERLITT OBERSCHENKELBRUCH Es war das dritte Spiel innerhalb weniger Tage für die VEU Feldkirch und so wie im Heimspiel gegen Salzburg muss die Mannschaft von Michael Lampert Überstunden machen. Im ersten Abschnitt starten die ausgeruhten Wälder mit voller Spielerbank voll Elan in die Partie. Die Feldkircher gehen das Tempo zunächst nicht mit, brauchen ein wenig Anlaufzeit. Die Heimmannschaft deckt Alex Caffi mit Schüssen ein, die die Nummer 30 der VEU aber alle parieren kann. Die Feldkircher haben weniger Chancen, aber wenn die in Weiß spielenden Feldkircher in der Nähe von Beck auftauchen wird es brandgefährlich. In der fünften Spielminute dann, wie schon im letzten Spiel gegen den ECB eine Schocksituation für die Feldkircher Mannschaft. VEU Verteidiger Egger blieb verletzt am Eis liegen und muss schlussendlich mit der Trage vom Eis geholt werden. Die Diagnose ist ebenfalls schockierend. Die Nummer 15 der VEU, Amadeus Egger, brach sich in dieser Szene den Oberschenkel. Liga Topscorer Jakob Stukel kann dann Beck in der zehnten Spielminute zur Führung überwinden. Zum Zeitpunkt des Treffers standen die Teams mit je vier Feldspielern am Eis, da im Vorfeld einige Strafen ausgesprochen wurden. In weiterer Folge können die Gäste in zwei Unterzahlsituationen gegen die Hausherren schadlos halten. Ein eigenes Powerplay kurz vor Drittelende nutzen die Feldkircher zum zweiten Treffer. Martin Mairitsch kann einen Pass von Dylan Stanley verwerten. Im zweiten Abschnitt ist das Chancenplus erneut bei den Gastgebern zu finden. Feldkirch schafft es trotzdem den Vorsprung auch in die zweite Pause mitzunehmen und hätte durchaus auch die ein oder andere Möglichkeit gehabt, die Führung zu erhöhen. Im Mittelpunkt steht aber erneut Alex Caffi der während der gesamten Begegnung fast 50 Schüsse auf seinen Kasten bekommt. Im dritten Drittel gelingt den Wäldern in der 44 Minute im Powerplay der Ausgleich. Es ist das fünfte Überzahlspiel der Wälder. Der Torschütze ist Alexander Maxa. Dieser Treffer bringt den Wäldern neue Luft. Die Feldkircher kämpfen weiter und das Spiel geht nun hin und her, Chancen hüben wie drüben. Es sind noch etwas mehr als vier Minuten auf der Uhr als Kooperationsspieler Pöschmann Caffi überwinden kann und den Ausgleich für die Hausherren erzielt. In der Overtime gelingt den Wälder dann auch der Gamewinner für den Zusatzpunkt. Damit müssen die VEU Cracks doch noch als Verlierer vom Eis. Am Kampfgeist der Mannschaft ist es sicherlich nicht gelegen. So sieht es auch Headcoach Michael Lampert: „Es ist natürlich sehr schade wenn man solange eine Führung halten kann und dann verliert. Aber die Mannschaft hat gekämpft und alles gegeben. Es ist natürlich schwierig mit den schwerwiegenden Ausfällen in unserer Verteidigung gegen eine Mannschaft wie sie der ECB zur Verfügung hat zu bestehen.“ (Presse VEU)


01/14

62 Minuten benötigte der EC Bregenzerwald um den achten Heimerfolg in Serie zu fixieren. Die VEU Feldkirch führte nach dem ersten Drittel bereits mit zwei Toren, die die Juurikkala Schützlinge im letzten regulären Abschnitt egalisieren konnten. Adem Kandemir holte dann den Zusatzpunkt in Overtime. Nach einem schnellen Start erfuhr das Derby gleich zu Beginn einen herben Dämpfer. Amadeus Egger verkantete mit dem Schlittschuh im Eis, krachte ungebremst in die Bande und musste mit der Rettung ins Spital eingeliefert werden. Obwohl kein Verschulden eines Gegenspielers vorlag, war die Stimmung danach auf dem Eis mehr als aggressiv, worunter auch der Fluss der Partie deutlich litt. Selten stand eine der beiden Mannschaften komplett am Eis. Jakob Stukel eröffnete das Derby in der 10. Minute mit dem 0:1 bei gleicher Spielstärke, im Anschluss ließen die Wälder ein Powerplay ungenutzt liegen. Das rächte sich später, 13 Sekunden vor der Pause erhöhte die VEU durch Martin Mairitsch, womit das Derby mit 0:2 in die erst Pause ging. Auch im zweiten Abschnitt rannten die Wälder bei Caffi quasi gegen eine Wand. In den ersten 40 Minuten entschärfte der VEU Hexer ganze 33 Schüsse auf seinen Kasten, selbst bei doppelter Überzahl schafften es die Juurikkala Schützlinge nicht, sich auf die Anzeigetafel zu bringen. Im letzten regulären Abschnitt konnten die Wälder ihre Überlegenheit auf dem Feld, schließlich auch in Tore ummünzen. In der 44. Minute war es dann so weit, Caffi musste hinter sich greifen. Alexander Maxa nutzte den zusätzlichen Platz im Powerplay für den Anschlusstreffer zum 1:2. (BEO Projekt GmbH gratuliert seinem Future Club Spieler) Die Gastgeber feuerten aus allen Rohren und es gelang Philipp Pöschmann, den verdienten Ausgleichstreffer zu erzielen. (56.) Die Entscheidung musste also in Overtime fallen, dort verwertete Adem Kandemir einen Abpraller von Caffis Schoner zum Endstand vom 3:2. (Individualsponsor Köb Schmierstoffe gratuliert seinem Spieler) ECB Headcoach Markus Juurikkala war nach dem Derby mehr als zufrieden: „Wir haben uns heute wieder aus einem Rückstand zurückkämpfen müssen und die Spieler haben zu keiner Sekunde aufgegeben. Beide Torhüter haben heute eine bärenstarke Partie abgeliefert, zum Schluss denke ich, dass wir verdient gewonnen haben.“ Weiter geht es bereits am Samstag, dort trifft der EC Bregenzerwald in Bruneck auf Leader Pustertal. (Mario Kleber/ECB)


01/14

Wälder siegen dank dem Overtime Tor von ADEM KANDEMIR doch noch mit 3:2, 0:2 zurück
Game over! Final Score: 3:2
Overtime 1

2:17

2:36

Goal! EC Bregenzerwald Adem Kandemir

3:22

mairitsch pfennich und koczera bei veu

4:02

akerman, lipsbergs und Rajamäki bei den Wäldern

4:41

drei gegen drei
End Period 3
Period 3

0:00

Nach 60 Minuten EC Bregenzerwald 2 - VEU Feldkirch 2 - Verlängerung 5 Minuten

1:23

Überstunden 5 MINUTEN?

3:10

Scoring opportunity EC Bregenzerwald Philipp Pöschmann

4:48

Wälder machen den 0:2-Rückstand im dritten Drittel wett alles wieder offen


Lineup

EC Bregenzerwald


Goal Keeper
Felix Beck

Defense
Jesper AkermanPanu HyyppäBernhard PoschGregor PilgramFelix VonbunJonas KutzerFelix ZipperleSimon Wolf

Forward
Philipp PöschmannDaniel BanRoberts LipsbergsJulian MetzlerAdem KandemirJulian ZwergerKai FässlerLukas GöggelJulian AuerTuukku RajamäkiAlexander MaxaRichard Schlögl

Bench
Karlo Skec


VEU Feldkirch


Goal Keeper
Alex Caffi

Defense
Steven BirnstillIvan KoreckyAmadeus Benito EggerPhilipp KoczeraLuca KohlmaierPatrick RatzLukas Kaider

Forward
Niklas GehringerDylan StanleyJakob StukelKevin PuschnikMartin MairitschChristoph DraschkowitzSmail SamardzicYannik LebedaJordan PfennichDaniel FeketeTimo StichaDominik Unterweger

Bench
Simeoni Kyllönen



Information

Starts at

Last Updated


Reporter