TSV Breitengüßbach

MPSPPins
Marco Scheuring
139  144  168  149  0.02.0600
Mario Nüßlein
158  159  156  149  1.04.0622
Florian Fritzmann
160  162  154  177  1.03.0653
Christopher Wittke
148  132  137  153  0.00.0570
Christian Jelitte
149  177  160  173  1.03.0659
Tobias Stark
162  166  160  165  1.03.0653

KC Schwabsberg

MPSPPins
Mathias Dirnberger
169  141  159  170  1.02.0639
Michael Schlosser
152  142  151  147  0.00.0592
Mike Kell
154  133  168  174  0.01.0629
Fabian Seitz
171  149  162  162  1.04.0644
Daniel Beier
141  165  169  135  0.01.0610
Michael Niefnecker
143  149  177  155  0.01.0624
MPSPPins
Marco Scheuring (TSV Breitengüßbach)
139  144  168  149  0.02.0600
Mathias Dirnberger (KC Schwabsberg)
169  141  159  170  1.02.0639
Mario Nüßlein (TSV Breitengüßbach)
158  159  156  149  1.04.0622
Michael Schlosser (KC Schwabsberg)
152  142  151  147  0.00.0592
Florian Fritzmann (TSV Breitengüßbach)
160  162  154  177  1.03.0653
Mike Kell (KC Schwabsberg)
154  133  168  174  0.01.0629
Christopher Wittke (TSV Breitengüßbach)
148  132  137  153  0.00.0570
Fabian Seitz (KC Schwabsberg)
171  149  162  162  1.04.0644
Christian Jelitte (TSV Breitengüßbach)
149  177  160  173  1.03.0659
Daniel Beier (KC Schwabsberg)
141  165  169  135  0.01.0610
Tobias Stark (TSV Breitengüßbach)
162  166  160  165  1.03.0653
Michael Niefnecker (KC Schwabsberg)
143  149  177  155  0.01.0624


Postgame


09/07

Bericht zum vergangenen ersten Bundesligaspieltag


09/06

TSV: Kegelkrimi zum Saisonauftakt in den Frankenstuben
Nachdem es coronabedingt lange kein Pflichtspiel für die Bundesligakegler mehr gab, war der Auftakt in die neue Runde 2021/2022 von vielen mit Spannung erwartet worden und in den Frankenstuben kamen die wenig zugelassenen Zuschauer am vergangenen Samstag auch gleich voll auf ihre Kosten. Denn beim 6:2 Auftakterfolg des TSV Breitengüßbach über den KC Schwabsberg wurde das Spiel erst auf den letzten Würfen über die Gesamtholzzahl von 3757 zu 3738 Kegeln zu Gunsten der Hausherren entschieden und so avancierte das Schlussduo um den Tagesbesten Christian Jelitte (659) und TSV Kapitän Tobias Stark (653) zu den Matchwinnern des 1. Spieltags… Zu Beginn der Partie war jedoch noch ordentlich Sand im Getriebe der Hausherren und so hatte vor allen Dingen Startspieler Marco Scheuring auf der ersten Halbzeit (283) gegen KC Rückkehrer Mathias Dirnberger (310) deutlich das Nachsehen, ehe er mit 168:159 den nötigen Anschluss schaffte. Doch nachdem der Schwabsberger über erneute 170:149 mit 639:600 die erste starke Duftmarke zum Saisonauftakt setzte, ging auch der erste MP klar an die Gäste von der Ostalb. Auf den Nebenbahnen hatte Mario Nüßlein seinen Kontrahenten Michael Schlosser beim 4:0 SP- Erfolg zwar jederzeit unter Kontrolle, aber auch nur, weil die Gäste ihre Möglichkeiten hier nicht kaltschnäuziger nutzten. So blieb Nüßlein mit soliden 622:592 zwar klarer Duellsieger jedoch sicher selbst etwas hinter seinen eigenen Erwartungen und Möglichkeiten auf den Heimbahnen zurück. Mit einem knappem Rückstand (-9) sollte nun das neu formierte Mittelduo des TSV bestehend aus den beiden Neuzugängen Florian Fritzmann und Christopher Wittke die Schwarz- Gelben Farben zurück in die Erfolgsspur bringen. Doch wie bereits im Start, zeigten sich auch hier zwei komplett unterschiedliche Duelle. Nachdem Fritzmann durch ein überragendes Vollespiel (442) seinem Kontrahenten Mike Kell kaum Angriffsfläche in seinen Sätzen bot und schnell 2:0 in Führung ging, kam sein Gegner auf der zweiten Spielhälfte (168+174) noch einmal richtig in Fahrt, doch Fritzmann spielte seine Bahnen souverän und leistungsstark zu Ende und war mit starken 653:629 Kegeln immer noch klarer Duellsieger! Währenddessen fand Wittke in seinem ersten Pflichtspieleinsatz für den TSV leider überhaupt nicht in die Spur und war nach zwei Bahnen (280) gegen Fabian Seitz (320) bereits aussichtslos mit 0:2 zurück. Vielleicht auch ein Grund dafür, dass ihm Albert Kirizsan dennoch weiterhin das Vertrauen schenkte, doch nach seinem verhaltenen dritten Satz (137) musste er sich über abschließende 153 Kegel schon mächtig strecken um sein Spiel bei versöhnlichen 570 Gesamtkegeln zu beenden. Der ehemalige Nationalspieler auf Seiten des KCS nutzte diese Schwächephase der Hausherren jedoch eiskalt aus und machte mit seinen sehenswerten 644 Kegeln im Alleingang 74 Kegel in der Gesamtwertung gut und sorgte für den 2:2 Ausgleich nach MP. Ein Gesamtrückstand von 59 Kegeln war zu diesem Zeitpunkt auch für die erfahrenen TSVler Christian Jelitte und Tobias Stark eine ordentliche Hypothek, die es nun gegen Daniel Beier und Michael Niefnecker gutzumachen galt. Doch auch die Gäste witterten nun ihre große Chance auf den Auswärtserfolg in den Frankenstuben und so entwickelte sich im Schlussabschnitt ein wahrer Kegelkrimi auf höchstem Leistungsniveau. Jelitte sicherte sich nach 149:141 und sehr starken 177:165 zunächst die 2:0 Führung nach Sätzen gegen Beier und auch der TSV Kapitän konnte mit soliden 162:143 und 166:149 zum Auftakt einige Kegel bei seiner 2:0 Führung gut machen und das Spiel schien nun auch deutlich in Richtung der Hausherren zu kippen. Doch nun konterten wieder die beiden Schwabsberger mit dem Anschluss auf beeindruckende Weise, denn Beier setzte mit 169:160 sein bis dahin starkes Spiel weiter fort und auch Niefnecker machte mit sehenswerten 177:160 wieder Gesamtkegel gegen Stark gut, sodass die Gesamtführung für die Gäste nun wieder auf 29 Kegeln anwuchs. Nach den Vollen war Jelitte (106) gegen Beier (92) nun wieder klar in Front doch Stark (99) musste seinen MP weiterhin vehement gegen Niefnecker (102) verteidigen um im schlechtesten Fall noch das Unentschieden für die Hausherren zu retten. Doch dann zeigten die TSVler im Abräumen einmal mehr, dass sie ihre Heimbahnen im Griff haben. Jelitte mit gleich drei 9ern in Serie brach nun die Gegenwehr von Beier, der zum Ende seines Spiels immer mehr einbrach. Nach starken 67:43 im Abräumen holte Jelitte sich mit überzeugenden 659:610 nicht nur den Tagesbestwert und MP, sondern auch wichtige Zähler in der Gesamtwertung zurück. Da nun auch der TSV Kapitän im Abräumen etwas cleverer agierte und mit ebenfalls guten 66:53 seinen Gegner in Schach hielt, landeten bei ihm ebenfalls sehr gute 653:624 Kegel auf dem Totalisator um den letzten MP zu verbuchen. Am Ende tatsächlich noch genug, denn auf den letzten Würfen des Spiels drehte man somit auch die Gesamtanzeige mit 3757:3738 noch knapp auf die Seite des TSV und kann sich am Ende über einen glücklichen, aber nach dieser Schlussperformance auch verdienten Auftaktsieg gegen sehr starke und ausgeglichen spielende Gäste von der Ostalb zum Saisonstart freuen…
Game over! Final Score: 6.0:2.0
Running
Livecast started!
Pregame


09/04

Vorbericht zum Start in die neue Bundesliga-Saison 2021/2022


09/03

Breitengüßbach: Beide Teams mit Ex-Staffelsteinern
Nach fast einjähriger Corona- Zwangspause starten am kommenden Wochenende die Bundesligakegler in die neue Saison 2021/2022. Unter weiterhin strengen Corona- Auflagen besteht aber zumindest in diesem Jahr die Hoffnung auf eine vollständige Durchführung der Saison, was in den letzten beiden Jahren leider nicht möglich war und zu frühzeitigen Abbrüchen führte. Die Herren des TSV Breitengüßbach starten daher am Samstag, 02.09.21 um 14:00 Uhr mit einer Heimpartie gegen die Gäste vom KC Schwabsberg in die neue Runde. Auch die Gäste von der Ostalb profitierten im Sommer vom überraschenden Rückzug des SKC Staffelstein aus dem Oberhaus des Kegelsports, denn mit Fabian Seitz und Mathias Dirnberger kehren gleich zwei Leistungsträger aus der erfolgreichen Schwabsberger Vergangenheit zum KC zurück. Nachdem man sich zuvor bereits mit Bastian Hopp vom 1. SKK Gut Holz Zeil (2. Bundesliga) im Kader weiter verbreitert hatte und bisher nur der Abgang von Daniel Süß zum Ligakonkurrenten VfB Halbergmoos veröffentlicht wurde, haben die Baden- Württemberger dadurch einen mehr als soliden 9-Mann Kader zur Verfügung und somit die Qual der Wahl, wer zum Ligastart in den Frankenstuben auf die Bahnen gehen wird. Bei den Hausherren lief die Vorbereitung solide, auswärts noch mit kleinen Anlaufschwierigkeiten, zu Hause aber gewohnt stark und souverän, daher geht das Team von Michael Paulus sicherlich mit breiter Brust ins erste Saisonspiel. Gerade mit den Neuzugängen Florian Fritzmann (SKV Rot-Weiß Zerbst ) und Christopher Wittke (SKC Staffelstein) bekommt der Kader von Trainer Albert Kirizsan noch einmal deutlich mehr individuelle Klasse dazu und daher ist auch die interne Erwartungshaltung für den Saisonstart klar. „Wir wissen, dass wir in dieser Liga keinen Gegner unterschätzen dürfen und gerade die Schwabsberger haben im Vergleich zu der Vorsaison noch einmal ein komplett neues Gesicht bekommen. Potentiell gleich drei neue Spieler ,die in der Startformation auflaufen sollten, zusammen mit den nun auch schon deutlich reiferen Restkader, lassen das Potential der Prickler-Truppe nur sehr schwer einschätzen! Aber, wir spielen zu Hause, wissen nach der Vorbereitung, was die Jungs hier leisten können und entsprechend selbstbewusst müssen wir auch ins erste Saisonspiel gehen, dann bin ich davon überzeugt, dass wir die ersten Punkte der neuen Saison auch in Güßbach behalten können“, so der TSV Kapitän Tobias Stark vor der Auftaktpartie gegen den KC Schwabsberg am kommenden Samstag. Wichtiger Hinweis: Im Hinblick der neuen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung die ab dem 02. September 2021 in Bayern in Kraft tritt, finden die Bundesliga Heimspiele des TSV Breitengüßbach auch weiterhin unter strengen Auflagen statt, u.a. gilt somit auch die 3G- Regel für den Zugang der Sportstätte und auch das Zuschauerkontingent ist aktuell noch sehr stark begrenzt. Falls daher Interesse besteht das Spiel live vor Ort zu verfolgen, bitten wir Sie die Hinweise des aktuell gültigen Hygieneschutzkonzepts der Kegelabteilung des TSV Breitengüßbach auf unserer Homepage www.tsvbrgb.de unter dem Reiter „Kegeln“ zu beachten und sich entsprechend der darin vorhandenen Vorgaben im Vorfeld anzumelden und die Nachweispflicht für Impfung, Genesung oder Testung zu beachten, vielen Dank! 


Information

Starts at

Last Updated


Reporter