Victoria Bamberg

MPSPPins
Anne Tonat
146  148  143  151  0.02.0588
Melissa Müller
126  142  152  163  0.01.0583
Ines Maricic
147  158  140  147  0.01.0592
Corinna Kastner
155  169  145  149  1.02.0618
Sina Beißer
156  163  168  200  1.03.0687
Klara Sedlar
172  146  152  148  1.04.0618

SG Lorsch-Bensheim

MPSPPins
Jennifer Sommer
137  148  157  151  1.02.0593
Sabine Jochem
128  150  156  158  1.03.0592
Ute Hintze
155  137  141  148  1.03.0581
Luisa Ebert
147  137  169  160  0.02.0613
Noreen Straub
150  168  135  150  0.01.0603
Monika Ebert
149  145  146  137  0.00.0577
MPSPPins
Anne Tonat (Victoria Bamberg)
146  148  143  151  0.02.0588
Jennifer Sommer (SG Lorsch-Bensheim)
137  148  157  151  1.02.0593
Melissa Müller (Victoria Bamberg)
126  142  152  163  0.01.0583
Sabine Jochem (SG Lorsch-Bensheim)
128  150  156  158  1.03.0592
Ines Maricic (Victoria Bamberg)
147  158  140  147  0.01.0592
Ute Hintze (SG Lorsch-Bensheim)
155  137  141  148  1.03.0581
Corinna Kastner (Victoria Bamberg)
155  169  145  149  1.02.0618
Luisa Ebert (SG Lorsch-Bensheim)
147  137  169  160  0.02.0613
Sina Beißer (Victoria Bamberg)
156  163  168  200  1.03.0687
Noreen Straub (SG Lorsch-Bensheim)
150  168  135  150  0.01.0603
Klara Sedlar (Victoria Bamberg)
172  146  152  148  1.04.0618
Monika Ebert (SG Lorsch-Bensheim)
149  145  146  137  0.00.0577

Postgame


09/27

Bamberg: Sina Beißer überstrahlt alles
„Was war das bitteschön für ein geiles Kegelspiel“, fasste ein Zuschauer den dramatischen Bamberger 5:3-Heimsieg gegen die SG Lorsch-Bensheim zusammen, bei dem beide Teams mit 3686:3559-Kegeln auch in den Gesamtergebnissen überzeugen konnten. Ausnahmespielerin Sina Beißer überstrahlte an diesem Tag einfach alles, da sie mit 687 Kegel zur "Spielerin des Tages" avancierte. Wer nicht vor Ort war, muss sich einfach ärgern, da es ein absolutes Spitzenspiel war, dass sich der SKC Victoria und die SG Lorsch-Bensheim an diesem Sonntag im Sportpark Eintracht lieferten. Drama pur, da die erstklassige Leistung von Lorsch nicht mit einem Punktgewinn belohnt wurde, was aber auch am kampfstarken Auftritt der Bambergerinnen lag, die kurz vor Abgabe der Mannschaftsaufstellung nochmals ändern mussten, da Spielerinnen im Stau steckten. Dies konnte Lorsch zu Beginn zu seinen Gunsten ausnutzen, da sie in allen Duellen des Startdurchgangs als Sieger von den Bahnen gingen. Sommer siegte gegen Tonat bei Satzgleichstand mit 593:588, Müller unterlag Jochem mit 1:3 Sätzen und 583:592. Da auch Maricic, trotz mehr erzielter Kegel (592:581), ihren Mannschaftspunkt mit 3:1-Sätzen an Hintze abgeben musste, war das Startdebakel für den SKC Victoria Bamberg perfekt. Mit 0:3, aber einem nur kleinen Rückstand von drei Kegeln lag man zurück. Dies hat es in 22 Jahren Bamberger Bundesligazugehörigkeit noch nicht gegeben und die Gäste witterten die Überraschung. „Mit Schaum vor dem Mund, bildlich gesprochen, sind wir im Schlusstrio auf die Bahnen, da wir wussten, dass wir alle Duelle für einen Heimerfolg einfahren müssen. Dass es uns dann auch noch gelingt, spricht für die Einheit in der Truppe“, so eine nervlich am Ende wirkende Betreuerin Daniela Kicker. Was war inzwischen passiert? Vom Start weg zogen alle drei Bambergerinnen alle Register und erspielten sich schnell eine komfortable Gesamtführung, was aber nicht reichte, da für einen Sieg auch alle Duelle gewonnen werden mussten. Sedlar, frisch gebackene U23-Weltmeisterin mit der Mannschaft, machte ein tolles Spiel und besiegte Monika Ebert mit 4:0 und 618:577. Ganz eng ging es im Duell von Kastner und Luise Ebert zu, in dem Kastner sich eine deutliche 2:0-Führung mit 324:284 erspielte. Aber Ebert gab nicht auf und schlug zurück. Am Ende war der letzte Anwurf von Ebert für den Duellsieg von Kastner entscheidend, da diese bei 2:2-Sätzen mit 618:613 knapp vorne lag. Und dann war da noch Sina Beißer. In unnachahmlicher Art und Weise spulte sie ihr Programm ab und lag vor dem letzten Satz mit 2:1 SP und 487:453 vorne. Doch was dann geschah, lässt sich kaum in Worte fassen. Sina Beißer zog alle Blicke auf sich, als sie nach 102 Volle schier unglaubliche 98 Kegel abräumt und somit in Summe „200“ auf dem Totalisator standen, denen Straub am Ende logischerweise nichts entgegensetzen konnte. Mit 3:1 und 687:603 ging auch dieser Duellpunkt an Beißer (295 Abräumen), so dass es nach den Duellen nun 3:3-Unentschieden stand und Bamberg dank 3686:3559 Kegel im Gesamtergebnis jubeln durfte.


09/27

Danke für den Hinweis KTV Zeulenroda ;-) Dann sind es jetzt zwei Damen, denen ein solch phantastisches Resultat gelungen ist!


09/26

negativ, Anna Müller letztes Jahr gegen Bamberg


09/26

Game over! Final Score: 5.0:3.0
Running


09/26

Für das absolute Highlight des Spiels sorgte dann Sina Beißer im letzten Satz. Nach 102 Volle räumte sie überragende 98 Kegel ab und hatte damit die Traummarke von 200 Kegel geknackt. Sina Beißer ist damit die 1.Spielerin, der das in der DKBC-Bundesliga gelingt und die erste Frau, die dieses Spitzenresultat in Bamberg spielt, was vorher nur Herren gelungen war. Ihr Duell entschied sie mit 3:1 SP und 687:603, womit Bamberg am Ende noch mit 5:3 MP und 3686:3559 Kegel das Spiel noch aus dem Feuer riss und gewann.


09/26

Die u23-Nationalspielerin Luisa Ebert macht Corinna Kastner das Leben extrem schwer, wobei Ebert die Siegchance hatte. Doch am Ende setzte sich Kastner bei 2:2 SP mit 618:613 durch.


09/26

Sedlar zog ihr Spiel durch und siegte am Ende mit 4:0 SP und 618:577


09/26

Bamberg führt vor dem letzten Satz mit 77 Kegel, was reichen sollte, allerdings müssen jetzt noch die MPs von Kastner und Beißer her, wenn man noch eine Sieg einfahren möchte.


09/26

Völlig unbeeindruckt vom Anschlusssatz durch Straub dreht Beißer im 3.Satz den Spieß um und gewinnt mit 168:135. Mit 2:1 SP und 487:453 geht es in den letzten Satz. Wenn alles normal läuft geht dieser MP an Beißer.


09/26

Luisa Ebert schlägt gegen Corinna Kastner zurück und verkürzt mit 169:145 auf 2:1 SP für Kastner. Vor dem letzten Satz steht es 469:453 für Kastner.


09/26

Sedlar mach mit 152:146 vorzeitig den MP klar, da sie mit 3:0 SP führt.


09/26

Einzig Beißer musste den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen, da Straub mit 168:163 siegte.


09/26

Auch Sedlar legt das 2:0 durch einen knappen Sieg mit 146:145 nach.


09/26

Kastner legt in ihrem Duell mit 169:137 nach, was fast schon die Vorentscheidung bei 2:0 SP und 324:284 ist.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter