SSV Bobingen

MPSPPins
Marius Bäurle
143  161  161  144  1.02.0609
Ronald Endraß
158  153  146  142  0.02.0599
Bernd Herrmann
143  157  129  145  0.01.0574
Julian Bäurle
137  132  145  145  0.00.0559
Dietmar Gäbelein
156  140  130  158  0.02.0584
Tobias Stephan / Daniel Seidl
157  148  145  143  1.03.0593

KRC Kipfenberg

MPSPPins
Michael Schobert
149  143  159  149  0.02.0600
Mario Strauß
155  166  149  134  1.02.0604
Simon Klüber
149  147  158  158  1.03.0612
Manfred Hanikel
145  148  155  155  1.04.0603
Michael Weber
130  168  152  139  1.02.0589
Nico Guggenmos
132  137  156  140  0.01.0565
MPSPPins
Marius Bäurle (SSV Bobingen)
143  161  161  144  1.02.0609
Michael Schobert (KRC Kipfenberg)
149  143  159  149  0.02.0600
Ronald Endraß (SSV Bobingen)
158  153  146  142  0.02.0599
Mario Strauß (KRC Kipfenberg)
155  166  149  134  1.02.0604
Bernd Herrmann (SSV Bobingen)
143  157  129  145  0.01.0574
Simon Klüber (KRC Kipfenberg)
149  147  158  158  1.03.0612
Julian Bäurle (SSV Bobingen)
137  132  145  145  0.00.0559
Manfred Hanikel (KRC Kipfenberg)
145  148  155  155  1.04.0603
Dietmar Gäbelein (SSV Bobingen)
156  140  130  158  0.02.0584
Michael Weber (KRC Kipfenberg)
130  168  152  139  1.02.0589
Tobias Stephan / Daniel Seidl (SSV Bobingen)
157  148  145  143  1.03.0593
Nico Guggenmos (KRC Kipfenberg)
132  137  156  140  0.01.0565

Postgame
Game over! Final Score: 2.0:6.0
Es hat sich bereits im dritten Satz des Schlusspaares angebahnt: Der SSV verliert auch sein zweites Spiel dieser noch jungen Saison. Die gewohnte Heimstärke hat heute an nahezu allen Ecken und Enden gefehlt. Zu dieser sollten die Siedler aber relativ schnell wieder finden. Denn schon nächste Woche Samstag steht das nächste Heimspiel gegen den TSV Denkendorf an (Nachholspiel vom 18.09.2021).
Running


10/02

Schluss 120 (2:6/-55): Gäbelein konnte noch einmal im letzten Satz ein bisschen draufpacken und seinen Satz gewinnen (158:139). Nach Gleichstand an Satzpunkten hat er aber mir 5 Holz weniger im Gesamtergebnis seinen Mannschaftspunk knapp verloren. Stephan war auf der letzten Bahn noch einmal gut in der Partie, verletzte sich aber im 15. Wurf und musste durch Seidl ersetzt werden. Dieser brachte das Spiel souverän zu Ende und machte den dritten Satzpunkt zum 593:565 und 3:1 nach Punkten.


10/02

Schluss 90 (2:6/-77): Ob der Durchgang bereits schon die Vorentscheidung gebracht hat? Weber spielt weiter stark und kann sich von Gäbelein absetzen. Dieser verliert auch den dritten Satz (130:152). Auch Stephan hat in diesem Satz das Nachsehen (145:156). Noch ist kein Mannschaftspunkt final vergeben. Es deutet sich aber ein Auswärtssieg der Kipfenberger an...


10/02

Schluss 60 (2:6/-44): Stephan konnte zum zweiten Mal punkten (148:137). Damit geht er mit 2:0 in Führung und einem Plus von 36 Holz. Gäbelein musste im zweiten Satz gegen Weber zurückstecken. Die Partie ging 140:168 zu Ende. Damit ist der Rückstand auf 44 Holz angewachsen. Noch ist aber nichts entschieden.


10/02

Schluss 30 (3:5/-27): Zwei Mal überragend geräumt und schon konnten die Siedler den Rückstand auf 27 Holz minimieren. Gäbelein hat 68 Kegel geräumt und Stephan 62. Damit gehen beide Satzpunkte des ersten Satzes an den SSV. Gäbelein 156 zu 130. Stephan 157 zu 132. Die Vorzeichen für drei spannende letzte Durchgänge stehen gut.


10/02

Mitte 120 (1:5/-78): Es hat sich bereits im Durchgang zuvor angedeutet. Beide Siedler verlieren mit schwachen Ergebnissen gegen bärenstarke Kipfenberger. Hanikel sichert sich auch die letzte Bahn gegen Bäurle mit 155:145. Er kommt insgesamt auf 603 Kegel. Bäurle hat am heutigen Tag darauf mit 559 über das gesamte Spiel keine Antwort gehabt. Auch Herrmann verliert den letzten Satz und damit auch weiter an Holz (145:158). Am Ende stehen 574:612 auf dem Tableau. Ob Gäbelein und Stephan hier nochmal rankommen?


10/02

Mitte 90 (1:5/-55): Jetzt ist es passiert... Kipfenberg kann sich absetzen und wichtige Holz wie auch Punkte machen. Herrmann mit schwachen 129 muss sich Kübler mit 158 geschlagen geben und verliert weiter an Boden. Auch Bäurle zieht erneut gegen Hanikel mit 145 zu 155 den Kürzeren. Damit konnte sich dieser nach der 3. Bahn bereits den nächsten Mannschaftspunkt für Kipfenberg sichern. Herrmann hat die noch Option auf den Punkt. Allerdings müsste er 26 Holz aufholen.


10/02

Mitte 60 (2:4/-16): Es geht weiter wie gehabt. Keiner kann sich so richtig absetzen. Herrmann kommt mit einer 157 zurück ins Spiel bei 1:1 und +4 Kegel. Bäurle J. kommt noch gar nicht in Schuss und muss auch die 2. Bahn abgeben: 132 zu 148. Hanikel baut seinen Vorsprung weiter aus.


10/02

Pause wegen Bahndefekt. Auf Bahn 3 ist ein Kegel kaputt. Dieser wird gerade so schnell wie möglich getauscht.


10/02

Mitte 30 (1:5/-10): Es geht so knapp weiter wie schon am Start. Beide Duelle werden wieder auf die letzten Schübe entschieden diesmal zugunsten beider Kipfenberger.


10/02

Start 120 (3:1/+4) Heiße Duelle gehen zu Ende. Auch hier wieder knappe Partien, die erneut in die letzten Räumer entschieden wurden. Bäurle konnte den letzten Angriff von Schobert abwenden und führte 9 Kegel ins Ziel. Anders bei Endraß, er legte nochmal alles in die letzte Bahn, gewann sie auch. Jedoch verlor er denkbar knapp mit 5 Holz weniger im Gesamtergebnis. Das Spiel bleibt weiter sehr offen.


10/02

Start 90 (3:1/+1): Hier wird sich nichts geschenkt. Auch die Punktevergabe im dritten Satz wurde mit den letzten Würfen entschieden. Nachdem Schobert im 28. Wurf Mitte 3 anspielt, war die Tür für Bäurle offen, der ins Volle in Wurf 29 kam. Dieser hatte aber ebenfalls nur Mitte 5 und somit entschieden die restlichen Würfe. Mit knappen 2 Holz 161:159 geht der dritte Satz an Bäurle, der damit mit 2:1 und 14 Holz in Führung geht. Endraß verlor den zweiten Satz in Folge. Auch dieser war denkbar knapp - mit 3 Holz 146:149. Spannendere Voraussetzungen für den letzten Satz könnten nicht geschaffen werden...


10/02

Start 60 (3:1/+2): Bislang eine knappe Kiste mit tollen Ergebnissen zur Halbzeit der ersten Paarung. Im zweiten Satz konnte Bäurle deutlich seinen Satzpunkt machen mit 161:143 und auch den knappen Holzrückstand des ersten Durchgangs aufholen. Endraß musste sich gegen Strauß, der immer stärker wird, dieses Mal geschlagen geben. Er verliert 153:166.
Livecast started!
Start 30 (1:3/-3): Starker Auftakt von beiden Mannschaften: Alle vier Spieler gehen mit einem Volle-Ergebnis von um die 100 Kegel ins Räumen. Nach mehreren Mitte-Würfen kann Bäurle seinen Punkt im ersten Satz nicht machen und verliert nach schwachem Räumen 143:149. Endraß hingegen zeigt sich wie sein Gegner stark im Räumen und entscheidet mit Wurf 29, als er Kegel 2 und 6 abräumt, den Satz mit 158:155 für sich
Pregame


10/02

Zum ersten Heimspiel in dieser Saison begrüßen wir unsere Freunde aus dem Altmühltal, den KRC Kipfenberg. Beide Mannschaften sind mit Niederlagen in die neue Spielzeit gestartet. So heißt es jetzt für beide die ersten Punkte zu holen, um nicht jetzt schon den Anschluss an die obere Tabellenhälfte zu verlieren. Mannschaftsführer Ronald Endraß war nach der Auswärtspleite in Villingen sichtlich enttäuscht: "Wir haben einfach nicht das gezeigt, was wir können und uns vorgenommen haben. Im Heimspiel müssen wir nun wieder zu unserer alten Stärke zurückfinden und punkten." Hoffnungsvoll stimmt ihn, dass heute wieder der gesamte Kader zur Verfügung steht und sieben Mann bereit sind die Punkte in Bobingen zu behalten. Wir wünschen beiden Mannschaften recht viel Holz und ein spannendes Spiel.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter