Postgame


10/10

Weiter geht es für die Löwen am kommenden Freitag gegen die Eislöwen aus Dresden. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr in der Eissporthalle. Bis dahin eine gute Woche! Cheers!


10/10

Die Löwen waren ihrem Gegner heute in allen Belangen überlegen. Von den Vorschusslorbeeren, die dem EVL vorauseilten, war heute nichts zu sehen. Was aber weniger an den Landshutern lag, auch wenn diese sicherlich in Sachen Passgenauigkeit und Offensivdruck besser hätten agieren können. Aber bekanntlich kann man auch immer nur so gut spielen, wie ein Gegner es zulässt. Und in der Defensive kochten die Löwen ihren Gegner heute souverän ab. Nur selten kam Landshut mit Tempo ins Drittel, anhaltende Offensivzonenzeit gab es kaum, genauso wenig wie gefährliche Abschlüsse. Dass die Löwen körperlich und in den Zweikämpfen dieses Jahr eine Klasse für sich zu scheinen sind, zeichnete sich auch heute wieder ab. Und dank der guten Chancenverwertung im Angroff war die Partie mit Pierre Pretos 4:0 nach 21 Minuten praktisch schon gegessen.


10/10

Die Löwen besiegen den EV Landshut souverän und verdient mit 5:0! Bastian Kucis feiert, wie zuvor auch schon Jake Hildebrand, in seinem Saisondebut einen Shut-Out. Spieler des Tages werden Marco Pfleger beim EV Landshut und Pierre Preto bei den Löwen.
Game over! Final Score: 5:0
Period 3

60'

Schluss!

60'

2 Minutes (High-Sticking) EV Landshut Stephan Kronthaler

60'

8 Sekunden vor dem Ende gibt es nochmal eine Strafe gegen Landshut

60'

Die Zuschauer stehen und feiern ihre Löwen

58'

Nochmal eine Chance für "die drei YYY". Dylan Wruck mit dem gefühlt 23. Querpass in Richtung Slot, Schwartz oder Moser sind wiedermal zur Stelle um den Puck aufs Tor zu tippen- aber auch Pätzold. Kein Tor

57'

Das Zone-Clearing der Löwen ist heute absolut kompromisslos. Bestes Beispiel? Trotz des Drucks von zwei Gegenspielern findet Carson McMillan die Lücke um den Pass in die neutrale Zone zu klären und einen eigenen Angriff einzuleiten. So muss Landshut nicht nur immer wieder neu aufbauen, sondern gleichzeitig auch stets in der Defensive wachsam bleiben

54'

Matt Carey hat das 6:0 auf der Kelle, verpasst die Gelegenheit aber knapp. Pierre Preto hatte zuvor den Puck erobert und nach vorne getragen, dann mit einem Ableger den einrückendne Carey bedient. Der täuschte zunächst einen Schlagschuss bis auf den Parkplatz an, zog dann aber über die Rückhand am Verteidiger vorbei, aber im Abschluss leider auch über die Querlatte.

52'

Dank des 10:1-Sieges vom Freitag stellen die Landshuter (vor dem Spiel) den besten Angriff der Liga. Davon ist heute allerdings wirklich sehr wenig zu sehen. Wirklich gefährlich war Landshut nur sehr vereinzelt. In den letzten Minuten praktisch überhaupt nicht.

48'

Max Faber hat Spass am schießen. Der nächste Abschluss geht allerdings deutlich zu hoch. Pätzold bekommt grade noch den Kopf aus der Schussbahn. Danach icen die Löwne den Puck, da sie im Wechsel waren.

45'

Goal! Löwen Frankfurt Maximilian Faber Assist: Dylan Wruck.
Da ist der Powerplaytreffer! TOOOOOR für die Löwen zum 5:0! Auch wenn Landshut wieder zu viert war, spielen die Löwen ihr Überzahl kontrolliert weiter aus und halten den Puck lange in der Offensivzone. Auf der "Blind-Side" der Defensive stiehlt sich Max Faber, wie einst vor 3 Jahren regelmäßig, in den linken Bullykreis. Von Dylan Wruck punktgenau auf das Schaufelrad serviert, zimmert Faber die Scheibe unhaltbar in die Maschen.

44'

Landshut wieder zu viert...


Information

Starts at

Tournament

Last Updated


Reporter