Postgame


01/18

Ein Spitzenspiel das seinen Namen absolut verdient hat geht mit einem 1:4 Sieg der Gäste aus Dresden zuende. Für die Hausherren traf Kevin Maginot in der 18 Spielminute zum 1:0. Die Tore für die Gäste erzielten Maximilain Kolb, Tomas Andres, Johan Porsberger, Timo Walther. Weiter geht es für die Löwen Frankfurt am Freitag mit einem weiteren Heimspiel gegen die Berglöwen aus Bad Tölz. Anbully ist um 19:30. Wie immer könnt Ihr das Spiel auf SpradeTV buchen, den SocialMedia Kanälen oder hier im Liveticker verfolgen. Ich verabschiede mich mit den besten Wünschen für die Restwoche. Bleibt gesund.


01/18

Die Live-Übertragung wurde Euch von der VTB Bank Europe präsentiert. Die Bank, die den Löwen den Rücken stärkt. Zeit nach dem Spiel nutzen, Finanzen checken und die Möglichkeiten der digitalen Vermögensverwaltung entdecken! Jetzt informieren bei der VTB Bank Europe: www.vtbdirektbank.de
Game over! Final Score: 1:4
Period 3

59'

Goal! Dresdner Eislöwen Timo Walther
Timo Walther nutzt das leere Frankfurter Tor und erhöht auf 1:4.

59'

Jake Hildebrand gibt Zeichen zum Wechsel und verlässt zu Gunsten von Rylan Schwartz das Eis.

58'

Yannick Wenzel versucht sich aus rechter Position, Janick Schwendener kann abwehren.

57'

Rylan Schwartz mit dem Versuch, knapp am Tor vorbei.

57'

Und so ticken die Sekunden gnadenlos aus Frankfurter Sicht herunter.

55'

Brett Breitkreuz wartet an der blauen Linie auf den Puck, Maximilain Kolb passt auf und kann den Pass abfangen.

54'

Carson McMillan kann den Aufbau der Gäste stören, Manuel Strodel gewinnt den Kampf an der Bande, nur eine Torchance will daraus nicht entspringen.

53'

Kyle Sonnenburg mit dem langen Passversuch auf Rylan Schwartz der an der blauen Linie lauerte, leider ist der Pass zu lang.

53'

Jordan Knackstedt kann das Offensivbully gewinnen und die Gäste setzen sich erst einmal im Drittel der Hausherren fest.

52'

Tomas Sykora vergibt aus kürzester Distanz.

51'

Maximilian Faber treibt den Puck in das Dresdner Drittel, wird dann aber entscheident gestört.

50'

Die Hausherren erhöhen nun langsam den Druck, müssen aber immer wieder auf Konter der Gäste aufpassen, die es immer weider verstehen, den Spielaufbau der Löwen zu zerstören.


Information

Starts at

Tournament

Last Updated


Reporter