TSV Breitengüßbach

MPSPPins
Marco Scheuring
160  147  164  146  0.01.0617
Mario Nüßlein
178  150  150  154  1.02.0632
Florian Fritzmann
146  153  158  157  1.04.0614
Julian Hess
140  149  115  143  0.01.0547
Christian Jelitte
134  153  174  161  1.03.0622
Tobias Stark
148  167  146  169  1.03.0630

SV Wernburg

MPSPPins
Alexander Conrad
156  148  176  177  1.03.0657
Christian Zeh
161  161  163  144  0.02.0629
Manuel Hopfe
136  147  146  149  0.00.0578
Michel Raven
162  137  139  150  1.03.0588
Daniel Zeh
159  136  147  142  0.01.0584
Paul Sommer
147  149  162  157  0.01.0615
MPSPPins
Marco Scheuring (TSV Breitengüßbach)
160  147  164  146  0.01.0617
Alexander Conrad (SV Wernburg)
156  148  176  177  1.03.0657
Mario Nüßlein (TSV Breitengüßbach)
178  150  150  154  1.02.0632
Christian Zeh (SV Wernburg)
161  161  163  144  0.02.0629
Florian Fritzmann (TSV Breitengüßbach)
146  153  158  157  1.04.0614
Manuel Hopfe (SV Wernburg)
136  147  146  149  0.00.0578
Julian Hess (TSV Breitengüßbach)
140  149  115  143  0.01.0547
Michel Raven (SV Wernburg)
162  137  139  150  1.03.0588
Christian Jelitte (TSV Breitengüßbach)
134  153  174  161  1.03.0622
Daniel Zeh (SV Wernburg)
159  136  147  142  0.01.0584
Tobias Stark (TSV Breitengüßbach)
148  167  146  169  1.03.0630
Paul Sommer (SV Wernburg)
147  149  162  157  0.01.0615

Postgame
Game over! Final Score: 6.0:2.0
Running
Livecast started!
Pregame


01/13

TSV: Die Kugeln in der Bundesliga rollen wieder
Die positive Nachricht des DKBC vom vergangenen Wochenende (09.01.22) - nach vorausgegangener Ministerpräsidentenkonferenz am 07.01.22 - verbreitete sich zu Jahresbeginn so schnell wie ein Lauffeuer, denn in den Bundesligen wird der Spielbetrieb ab dem kommenden Wochenende (15./16.01.22) endlich wieder unter verschärften Pandemiemaßnahmen (2G plus erforderlich und keine Zuschauer erlaubt) aufgenommen! Nachdem der TSV Breitengüßbach zuletzt am 13.11.21 in Amberg sein letztes Bundesligaspiel erfolgreich bestritt und danach während der langen zweimonatigen Corona- Zwangspause noch zwischenzeitlich im Dezember souverän ins Viertelfinale der Champions League einzog, steht mit dem SV Wernburg am Samstag um 14:00 Uhr tatsächlich wieder der Bundesligaalltag in den heimischen Frankenstuben auf dem Programm… Die Thüringer waren auch einer der Gegner, mit denen man sich bereits in der Vorrunde auf bis dato unbekanntem Terrain messen durfte. Beim durchaus sehr heimstarken Aufsteiger präsentierte sich der TSV damals mit 3822:3742 Gesamtholz sehr stark in der Ferne, vor allem Mario Nüßlein (682) und Florian Fritzmann (685) ließen damals neben dem Tagesbesten Wernburger Alexander Conrad (689) mit absoluten Spitzenergebnissen aufhorchen! Einziger Wermutstropfen war damals ein durchaus verschenkter Auswärtserfolg auf der Zielgeraden beim 4:4 Unentschieden nach MP, an das sich die kommenden Gastgeber nur sehr ungern, die Gäste dafür mit umso mehr Freude zurückerinnern! Mit starken 9:7 Punkten steht der ambitionierte Aufsteiger überraschend souverän auf einem starken 6. Tabellenplatz dicht hinter den Güßbachern (10:4 / 4. Rang) und hat damit im Moment mehr Aufschlussmöglichkeiten zu den Spitzenplätzen als sich mit den unbeliebten Abstiegsrängen beschäftigen zu müssen. Dennoch ist das Hauptziel der Thüringer sicherlich weiterhin erst einmal der Klassenerhalt, für den Sie allerdings mit ihrem Leistungsträger Alexander Conrad und den Jungnationalspielern Raven Michel und Paul Sommer bereits einen guten Grundstock in der abgebrochenen Vorrunde schaffen konnten und somit ohne Druck die Reise zu den favorisierten Oberfranken antreten können. „An das Hinspiel kann ich mich leider nur zu gut erinnern, trotz meiner überschaubaren Leistung im Schluss hatte ich auf den letzten Wurf noch den Auswärtssieg in der eigenen Hand, leider hat es damals nicht mehr ganz für uns gereicht und mein direkter Gegner Daniel Zeh wurde zum „Matchwinner“ für die Wernburger. Umso motivierter sind wir sicherlich alle auf eine hoffentlich erfolgreiche Revanche am Samstag! Generell wird interessant sein, welche Spieler in Zukunft auf Grund der verschärften Regelungen in der Rückrunde überhaupt noch in der Bundesliga auflaufen dürfen und zu welchen Leistungen die Teams nach der langen Pause fähig sind. Wäre natürlich toll wenn beide Mannschaften gleich wieder an die Ergebnisse des Hinspiels anknüpfen könnten, dass die Spiele ab sofort ohne Zuschauer stattfinden müssen ist zwar sehr schade, aber wichtig für uns Sportler ist erst mal, dass die Runde überhaupt fortgesetzt und hoffentlich auch beendet werden kann, ein erneuter Abbruch wäre wohl das Schlimmste für alle Beteiligten, von daher machen wir einfach das Beste aus der immer noch sehr schwierigen gesellschaftlichen Situation für Alle…“ so der TSV Kapitän Tobias Stark vor Wiederaufnahme des Spielbetriebs in den Kegelbundesligen.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter