KC Rothenbergen

MPSPPins
Kevin Protzmann
146  148  144  146  1.03.0584
Nico Günther
163  162  155  141  1.03.0621
Stefan Stehle
136  141  134  135  0.01.0546
Mike Lauersdorf
134  155  134  150  1.03.0573
Christian Kunkel
142  129  158  143  1.03.0572
Stevan Vujakovic
137  144  135  143  0.02.0559

Gut Holz Zeil

MPSPPins
Holger Jahn
131  146  157  141  0.01.0575
Marco Endres
147  154  173  135  0.01.0609
Silvan Meinunger
141  126  149  148  1.03.0564
Pascal Österling
157  136  132  137  0.01.0562
Olaf Pfaller
137  169  140  132  0.01.0578
Andreas Aumüller
128  150  129  155  1.02.0562
MPSPPins
Kevin Protzmann (KC Rothenbergen)
146  148  144  146  1.03.0584
Holger Jahn (Gut Holz Zeil)
131  146  157  141  0.01.0575
Nico Günther (KC Rothenbergen)
163  162  155  141  1.03.0621
Marco Endres (Gut Holz Zeil)
147  154  173  135  0.01.0609
Stefan Stehle (KC Rothenbergen)
136  141  134  135  0.01.0546
Silvan Meinunger (Gut Holz Zeil)
141  126  149  148  1.03.0564
Mike Lauersdorf (KC Rothenbergen)
134  155  134  150  1.03.0573
Pascal Österling (Gut Holz Zeil)
157  136  132  137  0.01.0562
Christian Kunkel (KC Rothenbergen)
142  129  158  143  1.03.0572
Olaf Pfaller (Gut Holz Zeil)
137  169  140  132  0.01.0578
Stevan Vujakovic (KC Rothenbergen)
137  144  135  143  0.02.0559
Andreas Aumüller (Gut Holz Zeil)
128  150  129  155  1.02.0562

Postgame


01/15

Ersatzgeschwächte Zeiler verlieren in Hessen Nach wochenlanger Pause nahm die 2. Bundesliga am Samstag wieder Fahrt auf. Für den 1.SKK Gut Holz Zeil ging es dabei zum abstiegsbedrohten KV Rothenbergen nach Hessen. Aufgrund der Coronalage konnte der Tabellenführer aus Zeil personell leider nicht aus dem Vollen schöpfen und musste mit Patrick Löhr, Marcus Werner und Oliver Faber gleich auf drei Stammkräfte verzichten. Eine Anfrage auf Spielverlegung lehnte der Aufsteiger Mitte der Woche ab, weshalb die Zeiler die entstandenen Lücken mit jungen Kräften aus der 2. Mannschaft füllen mussten. Hierdurch mussten sich die Zeiler ihrer Favoritenrolle bereits vor der Partie wieder entledigen, setzen dennoch alles daran mindestens einen Punkt mit auf die Heimreise nehmen zu können. Bereits zu Beginn setzte man mit Holger Jahn gegen Kevin Protzmann und Marco Endres gegen Nico Günther voll auf Angriff. Beide Duelle spielten sich auf hohem Niveau ab. Jahn lief schnell einem 0:2 Rückstand hinterher, stand am Ende kurz davor die Partie gegen Protzmann zu drehen, musste sich letztlich aber mit 1:3 Sätzen und 575:584 Kegeln geschlagen geben. Auch Marco Endres geriet gegen den wie entfesselt aufspielenden Günther mit 0:2 in Rückstand, kam mit 173 in Durchgang drei allerdings wieder heran. Doch auch Endres erging es am Ende wie Jahn und er musste seinem Kontrahenten mit 1:3 Sätzen und 609:621 Kegeln den Punkt überlassen. Ein doch etwas überraschenden 0:2 und ein knapper Rückstand von 21 Kegeln war daher die Ausgangslage für Silvan Meinunger und Pascal Österling, die es mit Stefan Stehle und Mike Lauersdorf zu tun bekamen. Beide Zeiler starteten jeweils mit einem Satzsieg (Meinunger 141:136, Österling 157:134) gut in ihr Spiel. Österlings Gegenüber Lauersdorf kam in der Folge etwas besser in Schwung und gestaltete das Duell in der Folge völlig offen. Im entscheidenden letzten Satz zog Österling mit 137:150 den Kürzeren, zahlte somit etwas Lehrgeld und unterlag dem Gastgeber knapp mit 1:3 Sätzen und 562:573 Kegeln. Szenen, die nicht bundesligawürdig waren, spielten sich im Duell zwischen Zeils Youngster Meinunger und dem Routinier Stehle ab. Stehle aigerte immer wieder am Rande der Sportlichkeit und stand kurz davor vom Unparteiischen vorzeitig zum Duschen geschickt zu werden. Hierdurch litt das Niveau dieses Duells deutlich, Meinunger schaffte es aber den Sieg mit 3:1 Sätzen und 564:546 Kegeln über die Ziellinie zu bringen. Noch immer führten die Gastgeber mit 3:1 und 14 Kegeln. An Zeils Kapitän Olaf Pfaller und dem zweiten Bundesligadebütant, Andreas Aumüller, lag es nun also noch etwas aus der Partie zu machen. Christian Kunkel und Stevan Vujakovic wollten die Gunst der Stunde natürlich nutzen, um den greifbaren Sieg nach Hause zu bringen. Was sich im Schlussabschnitt abspielen sollte, hätte kein Krimiautor besser schreiben können. Zunächst setzten sich die Gastgeber etwas ab und schienen das Pendel auf ihre Seite holen zu können. Doch in Satz Zwei (Pfaller 169:129, Aumüller 150:144) kamen die Zeiler urplötzlich zurück und das Spiel schien zu kippen. Doch Satz drei sollte dann wieder an die Gastgeber gehen, weshalb die beiden Unterfranken im finalen Abschnitt stark unter Zugzwang standen. Andreas Aumüller legte 155 Kegel nach, rang seinen Gegner Vujakovic nach 2:2 Sätzen mit 562:559 nieder und kann daher auf einen positiven ersten Bundesligaauftritt blicken. Nicht ganz in Tritt kam Pfaller, der etwas unglücklich trotz des besseren Gesamtergebnis von 578:572 Kegeln, den Punkt nach 1:3 Sätzen Kunkel überlassen musste. Auch beim Gesamtergebnis war bis zum Schluss alles offen und ein wahres Herzschlagfinale entschied nach 3455:3450 zugunsten der Gastgeber vom KV Rothenbergen, die demnach die Partie mit 6:2 gewinnen konnten. Rückblickend eine sehr unglückliche aber nicht unverdiente Niederlage für den stark ersatzgeschwächten 1.SKK Gut Holz Zeil, da der KV Rothenbergen die Situation der Unterfranken zu nutzen wusste und damit dankend zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg einsammelte. Am kommenden Samstag um 13:30 Uhr empfängt der 1.SKK Gut Holz Zeil zum Spitzenspiel Rot-Weiß Hirschau, wo es für beide Teams darum gehen wird den Anschluss an die Spitze zu halten. PDF-Bericht
Game over! Final Score: 6.0:2.0
Running
Livecast started!
Pregame


01/13

Kegelbundesligen kehren zum Alltag zurück Ganze 63 Tage liegen zwischen dem letzten Auftritt des 1.SKK Gut Holz Zeil zu Hause gegen den KV Mutterstadt und der nun bevorstehenden Auswärtspartie beim KV Rothenbergen. Aufgrund der Entwicklung der Coronapandemie im November 2021 entschied sich der Deutsche Kegelbund zum damaligen Zeitpunkt die Notbremse zu ziehen und die Saison bis auf weiteres zu pausieren. Nun kehrt man am kommenden Samstag in den Wettkampfmodus zurück. Für den 1.SKK Gut Holz Zeil geht es dabei um 12:00 Uhr beim Aufsteiger KV Rothenbergen um die ersten Punkte im Jahr 2022. Die Gastgeber aus dem hessischen Main-Kinzig-Kreis dürften mit ihrem bisherigen Abschneiden in der Saison 2021/22 sicher nicht vollends zufrieden sein. Mit aktuell 4:10 Punkten belegt der Aufsteiger Rang 8 in der Tabelle, hat dabei allerdings nur 2 Punkte Vorsprung auf den Tabellenletzten vom TV Eibach. Die beiden bisherigen Siege holte der KVR jeweils auf heimischer Anlage. Neben dem 5:3 Sieg gegen Rot-Weiß Hirschau konnte man sich zudem gegen die Bundesligareserve des SKC Victoria Bamberg mit 6:2 durchsetzen. Was den weiteren Verlauf der Saison für die Hessen ab sofort nicht gerade einfacher gestalten dürfte, ist der doch überraschende Abgang des absoluten Top-Stars der Mannschaft, Daniel Tepsa. Der 37-jährige Kapitän der serbischen Nationalmannschaft, mit der er erst kürzlich den Weltmeistertitel verteidigen konnte, bat den Verein nach Angaben der Presse Ende Dezember um Auflösung seines Vertrags, um zukünftig in seiner Heimat Serbien wieder als Profi zur Kugel zur greifen. Damit verlor der Aufsteiger sein Aushängeschild und wird nun alles daran setzen müssen mit dem verbleibenden Kader die notwendigen Punkte gegen den Abstieg einzusammeln. Für den 1.SKK Gut Holz Zeil lief die Saison bis zum jetzigen Zeitpunkt derweil deutlich positiver. Mit 13:3 Punkten führt man gemeinsam mit Rot-Weiß Hirschau die Tabelle der 2. Bundesliga an und konnte schon ein durchaus beruhigendes Polster zwischen sich und die Abstiegsregion bringen. Beim Gastspiel in Rothenbergen schien die Marschroute des 1.SKK Gut Holz Zeil im Vorfeld daher eigentlich klar zu sein. Ein Sieg war das erklärte Ziel der Zeiler Bundesligakegler. Dass dieser Plan nun deutlich schwieriger umzusetzen scheint, liegt an der Tatsache, dass der 1.SKK Gut Holz Zeil mitunter aufgrund von Corona mindestens auf drei seiner Stammkräfte verzichten muss, wie uns Zeils Urgestein Holger Jahn im Interview vor der Partie verriet: „Wir sind mit unserer bisherigen Ausbeute natürlich mehr als zufrieden und wollen die positive Tendenz beibehalten, um weiter im oberen Drittel der Tabelle mitspielen zu können. Auf dem Papier sind wir beim Gastspiel in Rothenbergen ganz und gar nicht chancenlos. Leider haben uns die Umstände der Coronapandemie diese Woche hart getroffen, wir müssen auf gleich drei Spieler der 1. Mannschaft verzichten und der KV Rothenbergen stimmte einer Verlegung der Partie leider nicht zu. Wir werden daher stark ersatzgeschwächt in die Partie gehen müssen. Nichts desto trotz müssen wir die Situation hinnehmen, wie sie gekommen ist und werden alles daran setzen, nicht mit leeren Händen die Heimreise aus Rothenbergen anzutreten. Letztlich wird es dabei sicher auch auf die Tagesform der beiden Teams ankommen.“ PDF-Bericht


Lineup

KC Rothenbergen


Active
Kevin ProtzmannNico GüntherStefan StehleMike LauersdorfChristian KunkelStevan Vujakovic

Inactive
Florian Schulz



Information

Starts at

Last Updated


Reporter