Victoria Bamberg II

MPSPPins
Florian Seiler
137  147  144  146  1.03.0574
Michael Seuß
157  129  135  167  0.01.0588
Nicolae Lupu
153  138  148  138  0.00.0577
Sebastian Ruska
153  162  159  147  1.03.0621
Markus Habermeyer
175  151  167  153  1.04.0646
Robin Straßberger
153  158  132  156  1.02.5599

Gut Holz Zeil

MPSPPins
Holger Jahn
165  136  129  135  0.01.0565
Marco Endres
177  147  162  161  1.03.0647
Silvan Meinunger
155  143  169  149  1.04.0616
Olaf Pfaller
138  150  164  137  0.01.0589
Marcus Werner
159  135  141  129  0.00.0564
Patrick Löhr
155  147  132  155  0.01.5589
MPSPPins
Florian Seiler (Victoria Bamberg II)
137  147  144  146  1.03.0574
Holger Jahn (Gut Holz Zeil)
165  136  129  135  0.01.0565
Michael Seuß (Victoria Bamberg II)
157  129  135  167  0.01.0588
Marco Endres (Gut Holz Zeil)
177  147  162  161  1.03.0647
Nicolae Lupu (Victoria Bamberg II)
153  138  148  138  0.00.0577
Silvan Meinunger (Gut Holz Zeil)
155  143  169  149  1.04.0616
Sebastian Ruska (Victoria Bamberg II)
153  162  159  147  1.03.0621
Olaf Pfaller (Gut Holz Zeil)
138  150  164  137  0.01.0589
Markus Habermeyer (Victoria Bamberg II)
175  151  167  153  1.04.0646
Marcus Werner (Gut Holz Zeil)
159  135  141  129  0.00.0564
Robin Straßberger (Victoria Bamberg II)
153  158  132  156  1.02.5599
Patrick Löhr (Gut Holz Zeil)
155  147  132  155  0.01.5589

Postgame


03/27

Zeil unterliegt bei starken Bambergern knapp Nach dem Derbysieg am vergangenen Wochenende beim TSV Großbardorf waren die Zeiler Zweitligakegler in Bamberg direkt zum nächsten Derby gefordert. Mit der Bundesligareserve aus Bamberg wartete ein Gegner, der im bisherigen Saisonverlauf doch ein wenig enttäuschte, dementsprechend tief im Abstiegskampf festhängt und jedes Spiel nun ein kleines Endspiel ist. Zu Beginn beim ungewonten Spiel über die sechs Bahnen im Bamberger Sportpark schickte Zeil das Trio Holger Jahn, Marco Endres und Silvan Meinunger gegen Florian Seiler, Michael Seuß und Nicolae Lupu ins Rennen. Jahn startet mit 165:137 fantastisch in sein Spiel und ging mit 1:0 in Führung. Dies sollte es dann aber auch schon von ihm gewesen sein. Magere 136, 129 und 135 Kegel folgten, Jahn blieb bei 565 Kegel hängen und sein Kontrahent Seiler schnappte sich nach 3:1 Sätzen mit 574 Kegeln den Punkt für Hausherren. Deutlich besser aus Zeiler Sicht verliefen die beiden anderen Duelle. Marco Endres zelebrierte mit Durchgängen von 177, 147, 162 und 161 Kegelsport vom feinsten und wies seinen Gegner Seuß (588) mit 3:1 Sätzen deutlich in die Schranken. Wieder einmal eine super Vorstellung zeigte Zeils Jüngster Silvan Meinunger, der es mit dem rumänischen Altmeister zu tun bekam. Von Lupu allerdings kam an diesem Tag, außer viele Showeinlagen, nicht viel, Meinunger konzentrierte sich auf sein Spiel und setzte sich am Ende nach 4:0 Sätzen und starken 616:577 Kegeln durch. Damit führten die Zeiler mit 2:1 Punkten und stolzen 89 Kegeln. Olaf Pfaller, Marcus Werner und Patrick Löhr sollten gegen Sebastian Ruska, Markus Habermeyer und Robin Straßberger also nun die gute Ausgangslage verwerten. Alle drei Zeiler starteten solide, mussten aber schnell einiges des großen Vorsprungs einbüßen. Pfaller musste am Ende seinem Kontrahenten Ruska nach 1:3 Sätzen und 589:621 Kegeln den Punkt überlassen. Ebenso erging es Patrick Löhr, der in einem umkämpften Duell in den entscheidenden Momenten nicht das Quäntchen Glück auf seiner Seite hatte und somit mit 1,5 : 2,5 Sätzen und 589:599 Kegeln gegen Straßberger den Kürzeren zog. Während im Starttrio noch die letzte Konsequenz auf Zeiler Seite zu liegen schien, machten sich die Bamberger nun auf ihre letzten Kräfte in den Abstiegskampf zu legen. Am Ende sollte der größere Wille auch den Ausschlag über Sieg in Niederlage geben. Während Bamberg einen der womöglich letzten Strohhalme für den Nichtabstieg greifen wollte, merkte man den Zeilern die Lage im Niemandsland der Tabelle etwas an. Bereits nach zwei Sätzen hatten die Bamberger den großen Rückstand fast aufgeholt und setzten den Blinker zum überholen. Letztlich entschied das Duell zwischen Werner und Habermeyer die Partie, da es Werner nicht gelang am groß aufspielenden Vorsitzenden der Bamberger dran zu bleiben. Werner, der nach Satz Eins etwas angeschlagen sein Spiel fortsetzen musste, blieb nach Sätzen von 159, 135, 141 und 129 bei 564 Kegeln hängen. Habermeyer schraubte sein Ergebnis auf sehr starke 646 Kegel nach oben und eroberte damit die notwendigen Kegel, um den Sieg auf die Bamberger Seite zu holen. Am Ende überbot der SKC Victoria Bamberg 2 mit 3605 Kegeln die bisher zu Hause gezeigten Leistungen deutlich und setzte sich knapp aber nicht unverdient gegen den 1.SKK Gut Holz Zeil (3570) mit 6:2 durch. Für den 1.SKK Gut Holz Zeil geht es am kommenden Sonntag um 11:30 Uhr mit der Nachholpartie beim KV Mutterstadt weiter, ehe dann vier Heimspiele (09.04. SC Regensburg / 23.04 TSV Großbardorf / 30.04. SKC Victoria Bamberg 2 / 14.05. SKC Nibelungen Lorsch) die Saison abrunden werden. PDF-Bericht
Game over! Final Score: 6.0:2.0
Running
Livecast started!
Pregame


03/26

Bamberg: Für Gastgeber enorm wichtiges Spiel
Der 21. Spieltag steht in der 2. Bundesliga der Sportkegler am Wochenende auf dem Programm und die Zweite des SKC Victoria Bamberg empfängt dabei am Samstag ab 15:30 Uhr das Team von Gut Holz Zeil. Im Derby geht es für die Bamberger um enorm viel im Kampf gegen den Abstieg. Für die Unterfranken dagegen geht es nur noch ums Prestige. Deren Zug nach oben ist mittlerweile abgefahren, angesichts einiger Niederlagen im Jahr 2022 und Platz 5 mit 17:11-Punkten. Angesichts schwerer Auswärtspartien der mit gefährdeten Teams aus Mutterstadt und Eibach wäre ein Sieg gegen starke Zeiler ein echter Big-Point für den Saisonendspurt. Danach stehen für die Victoria noch vier Saisonspiele auf dem Programm. Da sich die personelle Situation in beiden Herrenteams zum letzten Spieltag verbessert hat, geht das Zweitligateam mit voller Besetzung in die richtungsweisende Partie. Aufgrund des Derbys wird mit sehr vielen Zuschauern gerechnet.


03/26

Livestream


03/24

Zeil: Nach dem Derby ist vor dem Derby
Weiter gehen die Derbywochen für den 1.SKK Gut Holz Zeil. Nach dem überraschend deutlichen Derbysieg beim TSV Großbardorf steht nun das nächste Nachbarschaftsduell für die Weinstädter auf dem Programm. Bezogen auf die Entfernung wartet mit der Partie beim SKC Victoria Bamberg 2 die kürzeste Auswärtsfahrt der Saison auf die Mannschaft und die Fans. Lediglich 26 Kilometer über die Regierungsbezirksgrenze hinweg von Unterfranken nach Oberfranken trennen die beiden Kegelbahnen voneinander. Die Bundesligareserve des SKC Victoria Bamberg empfängt den 1.SKK Gut Holz Zeil dabei zu einem ihrer Endspiele um den Klassenerhalt. Mit aktuell 6:24 Punkten steht man mit der roten Laternen am Ende der Tabelle der 2. Bundesliga Mitte und muss nun in jeder Partie alles aufs Spiel setzen, um noch an die notwendigen Punkte zu kommen, die am Ende für den Klassenerhalt genügen. Durch den Abstieg aus der 1. Bundesliga und den Aufstieg von zwei Mannschaften aus den jeweiligen Verbandsligen droht im schlimmsten Fall ein Szenario, bei dem gleich fünf der zwölf Mannschaften der Liga den Gang nach unten antreten muss. Nach dem Rückzug des FSV Erlangen-Bruck während der Saison steht der erste Absteiger damit bereits sicher fest. Um die restlichen Plätze werden sich aller Voraussicht nach SKC Victoria Bamberg 2 (6:24), TV Eibach (6:22), KV Mutterstadt (8:20), KV Rothenbergen (9:17), SV Blau-Weiß Auma (13:19) und je nach weiterem Verlauf auch noch der Ohrdrufer KSV (12:14) streiten. Die Mannschaften hinter dem Spitzenduo Lorsch (29:5) und Regensburg (20:6), also Rot-Weiß Hirschau (19:9), der TSV Großbardorf (19:11) und der 1.SKK Gut Holz Zeil (17:11) dürften mit dem Abstiegsgeschehen wohl nichts mehr zu tun haben. Die 2. Mannschaft aus Bamberg musste in den bisher sieben absolvierten Partien auf heimischer Anlage gleich fünf Mal die Bahnen mit einer Niederlage verlassen. Lediglich gegen die beiden direkten Konkurrenten aus Eibach (7:1) und Mutterstadt (5:3) konnte man die Spiele siegreich gestalten. Allen voran der ehemalige U23-Mannschaftsweltmeister Sebastian Ruska und Vereinsvorsitzender Markus Habermeyer mit 613 und 611 Kegeln im Heimschnitt trugen dabei maßgeblich zu den beiden Heimsiegen bei. Zudem erhielten mit Reinhold Trautner (580), Werner Fritzmann (570), Michael Seuß (571), Markus Löhner (558), André Roos (564), Marcel Puff (579), Florian Seiler (582) und Lukas Biemüller (562) gleich acht weitere Spieler Einsatzzeiten auf der Sportkegelanlage im Bamberger Sportpark. Der 1.SKK Gut Holz Zeil will den Schwung aus dem siegreichen Unterfrankenderby beim TSV Großbardorf nun nutzen, um auch in Bamberg etwas Zählbares mit nach Hause nehmen zu können. Nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Holger Jahn zuletzt kann man im Zeiler Lager für das Spiel in Bamberg nach langer Zeit personell wieder einmal aus dem Vollen schöpfen. Wie die Zeiler das Spiel in Bamberg angehen wollen, verriet uns Zeils Marco Endres im Vorfeld: „In Großbardorf ist es uns endlich wieder einmal gelungen mannschaftlich geschlossen aufzutreten, was am Ende auch den Ausschlag gab. Dies muss uns am Samstag in Bamberg wieder gelingen. Dazu müssen wir von Anfang an Vollgas geben und den Fokus auf unser eigenes Spiel richten. Sollte es uns gelingen unser Potential abzurufen, dürften wir gute Karten haben, nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren. Was durchaus eine Rolle spielen könnte ist der mögliche Einsatz von dem einen oder anderen Spieler der Bundesligamannschaft. Bamberg steht mit dem Rücken zur Wand und wird sicher nichts unversucht lassen, die Klasse halten zu können.“ Info für alle Fans, die nicht live vor Ort sein können: Wie auch zuletzt in Großbardorf, wird auch die Partie beim SKC Victoria Bamberg live und in voller Länge beim Medienpartner des DKBC Sportdeutschland.TV übertragen. PDF-Bericht


Information

Starts at

Last Updated


Reporter