Postgame
Game over! Final Score: 3:3
Half 2

55'

Goal! Young Violets Austria Wien Armand Smrcka

46'

Anpfiff zur 2. Halbzeit
End Half 1
Halbzeitstand 2:3
Half 1

40'

Goal! SK Rapid II Rene Kriwak

33'

Goal! Young Violets Austria Wien Florian Fischerauer

20'

Goal! Young Violets Austria Wien Raphael Schifferl

17'

Goal! SK Rapid II Nikolas Sattlberger

6'

Goal! SK Rapid II Rene Kriwak

1'

Livecast started!
Pregame


05/13

„Wollen uns mit Derby-Sieg verabschieden!“

Nach dem Derby ist vor dem Derby. Am Freitagabend treffen unsere Young Violets in der Generali-Arena auf Rapid II. Nach der 1:2-Hinspiel-Niederlage sinnen die Jungveilchen auf Revanche. Trainer Harald Suchard: „Wir wollen uns mit einem Sieg von den Fans verabschieden!“ Nach der Auswärts-Niederlage in Kapfenberg sind die Young Violets am Freitagabend vor eigenem Publikum auf Rehabilitation aus. Aufgrund von Personalsorgen sowie der frühzeitigen Entscheidung im Abstiegskampf, war man versucht gegen die „Falken“ Erkenntnisse für die kommende Saison zu gewinnen: „Wir wollten taktisch und personell einiges probieren“, so Trainer Suchard, „das ist uns nicht aufgegangen.“ Die spielerisch gut aufgelegten Kapfenberger hätten den Jungveilchen ihre Mängel offenbart. „Wir haben vorne kaum Gefahr ausgestrahlt und waren hinten aufgrund von Abstimmungsschwierigkeiten leider zu fehleranfällig.“ Gegen die Hütteldorfer gelte es, sich wieder auf die Kerntugenden zu besinnen. Suchard erwartet ein Duell auf Augenhöhe: „Die kleinen Derbies waren bisher immer attraktive Spiele, weil beide Teams stets versucht haben, ihrer spielerischen Linie treu zu bleiben.“ Die Spieler wüssten jedenfalls, worum es geht. „Die Profis haben am Sonntag den besten Vorgeschmack auf dieses prestigeträchtige Duell gegeben. Für uns steht im Vordergrund, dass wir unser letztes Saison-Heimspiel vor hoffentlich zahlreichem Publikum positiv absolvieren werden. Wir wollen uns natürlich mit einem Derby-Sieg von den eigenen Fans verabschieden.“ Kader-News Auch gegen Rapid II wird Suchard zu personellen Änderungen gezwungen sein. Mario Gintsberger ist gelbgesperrt. Max Sax und Bright Edomwonyi sind angeschlagen. Zu den Langzeitverletzten Esad Bejic und Anouar El-Moukhantir gesellt sich seit vergangener Woche auch noch Filip Antovski, der wegen einer Schambeinentzündung für unbestimmte Zeit ausfallen wird. Auch hinter Csaba Mesters Einsatz steht ein Fragezeichen. Ob aus der Kampfmannschaft zusätzliche Unterstützung kommt, entscheidet sich am Donnerstagabend. (FAK)


Information

Starts at

Tournament

Last Updated


Reporter